Angebote zu "Liebe" (22 Treffer)

Kategorien

Shops

T FIBUE 3284 Davies Mit Cello u Liebesku - Eine...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 25.06.2015, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Eine Reise zur Mitternachtssonne, Originaltitel: The Ribbons Are for Fearlessness: A Journey, Autor: Davies, Catrina, Übersetzer: Elisabeth Schmalen, Verlag: Fischer, S. Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Autobiographie // Belgien // Beziehung // Bordeaux // Camper // Cello // Dänemark // Deutschland // England // Europa // Frankreich // Granada // Liebe // Liebeskummer // Malaga // Malmö // Mitternachtssonne // Mut // Niederlande // Nordkap // Norwegen // Oslo // Portugal // Reise // Roman // romantisch // Sagres // Schweden // Spanien // Stavanger // Straßenmusik // Tod // Valentinstag // Van, Produktform: Kartoniert, Umfang: 352 S., Seiten: 352, Format: 2.6 x 19 x 12.5 cm, Gewicht: 310 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Hanno
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Hanno hieß der indische Elefant, den König Emanuel von Portugal Anfang des 16. Jahrhunderts dem Papst zum Geschenk machte.Seine unfreiwillige Reise, die ihren Anfang in Indien nimmt und mit einem pompösen Triumphzug zum Papstpalast endet, verlief nicht unproblematisch und vielerorts erregte das fremdartige Tier soviel neugierige Aufmerksamkeit, dass es zu Tumulten und Verzögerungen kam. Was für die europäische Bevölkerung eine exotische Sensation war, bedeutete für Hanno eine einzige Qual. Und sicherlich tröstete es das Tier auch nicht, als es das Lieblingstier des Papstes wurde und von den Künstlern der damaligen Zeit studiert und gezeichnet wurde.Hanno starb wenige Jahre später an einer schwerenVerstopfung. Die Liebe des Papstes und auch das mitGold angereicherte Mittel der Ärzte konnten nicht helfen.Dieser wahren Geschichte hat sich Comiczeichnerin Hanna Gressnich angenommen, um sie aus der Sicht des entwurzelten Elefanten zu erzählen.Mit lockerem Bleistiftstrich nähert sie sich dem kleinen exotischen Stück Weltgeschichte und fängt empathisch Geschehnisse und Stimmungen ein.

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Hanno
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Hanno hieß der indische Elefant, den König Emanuel von Portugal Anfang des 16. Jahrhunderts dem Papst zum Geschenk machte.Seine unfreiwillige Reise, die ihren Anfang in Indien nimmt und mit einem pompösen Triumphzug zum Papstpalast endet, verlief nicht unproblematisch und vielerorts erregte das fremdartige Tier soviel neugierige Aufmerksamkeit, dass es zu Tumulten und Verzögerungen kam. Was für die europäische Bevölkerung eine exotische Sensation war, bedeutete für Hanno eine einzige Qual. Und sicherlich tröstete es das Tier auch nicht, als es das Lieblingstier des Papstes wurde und von den Künstlern der damaligen Zeit studiert und gezeichnet wurde.Hanno starb wenige Jahre später an einer schwerenVerstopfung. Die Liebe des Papstes und auch das mitGold angereicherte Mittel der Ärzte konnten nicht helfen.Dieser wahren Geschichte hat sich Comiczeichnerin Hanna Gressnich angenommen, um sie aus der Sicht des entwurzelten Elefanten zu erzählen.Mit lockerem Bleistiftstrich nähert sie sich dem kleinen exotischen Stück Weltgeschichte und fängt empathisch Geschehnisse und Stimmungen ein.

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Mindmap der Liebe
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Gehen, um anzukommen. Der Münchner Unternehmer Christian Zott macht sich auf eine 5000 Kilometer lange Reise: zu Fuß, fast 40 Kilometer am Tag, durch den Süden Europas vom westlichsten Punkt in Portugal bis zur östlichen Grenze am Bosporus. Das Buch, das während der Wanderung entsteht, ist eine ungewöhnliche Reflexion über die Formen der Liebe in unserer Zeit.Mindmap nennen Psychologen oder Manager eine kognitive Technik, die dabei hilft Gedankengänge zu ordnen und zu veranschaulichen. Christian Zott nutzt die Methode, um dem Phänomen Liebe tiefer auf den Grund zu gehen. Sein Roman Mindmap der Liebe besteht aus 21 Kapiteln in Form pointierter Kurzgeschichten. Sie spielen an unterschiedlichen Orten meist europäische Metropolen, aber auch Schauplätze in der Natur , die nie konkret benannt, doch immer eindeutig identifizierbar sind. Nach vielen der einzelnen Geschichten gibt es Wendepunkte, an denen der Leser das weitere Schicksal der beiden Hauptfiguren Romeo und Julia selbst bestimmen kannJede dieser Episoden bildet eine mögliche Station einer universalen Liebesgeschichte. Mit den äußeren Ereignissen korrespondiert die Beschreibung der inneren Entwicklung der Figuren, die in Gestalt prägnanter Psychogramme der Liebenden die verschiedenen Stufen dieses Großgefühls zu erfassen sucht. So entsteht ein Art Kompendium der vielen Erscheinungsformen der Liebe mit den schönsten und hässlichsten, den aufrichtigsten und niedrigsten, den animalischsten und zartesten Affekten.Das Reisen selbst wird in diesem Buch zur großen Metapher für die Liebe. Achtsamkeit und Aufmerksamkeit gegenüber dem Partner, der Umwelt und sich selbst sind die Ratschläge, die dem Leser an verschiedenen Stellen unaufdringlich begegnen. Beide waren füreinander da, weil jeder von ihnen im Gleichgewicht lebte , lautet der Schlüsselsatz, der eine gelungene, innige Liebesbeziehung beschreibt.Christian Zott ist Gründer und CEO der Beratungsfirma mSE Solutions GmbH mit Niederlassungen in München, Lübeck, Singapur und Pittsburgh. Sein Unternehmen hat sich im Bereich Supply Chain Management spezialisiert und betreut Kunden in der ganzen Welt. 2011 nimmt er eine Auszeit, in der er die Mindmap der Liebe schreibt. Auf seinem Weg entlang der Küsten Europas begegnete er vielen Suchenden und Liebende . Ihnen ist dieses Buch gewidmet. Einige Reisefotos von Christian Zott, die konkret oder allegorisch das Thema Liebe umkreisen, sind dem Band beigegeben.

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Mindmap der Liebe
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Gehen, um anzukommen. Der Münchner Unternehmer Christian Zott macht sich auf eine 5000 Kilometer lange Reise: zu Fuß, fast 40 Kilometer am Tag, durch den Süden Europas vom westlichsten Punkt in Portugal bis zur östlichen Grenze am Bosporus. Das Buch, das während der Wanderung entsteht, ist eine ungewöhnliche Reflexion über die Formen der Liebe in unserer Zeit.Mindmap nennen Psychologen oder Manager eine kognitive Technik, die dabei hilft Gedankengänge zu ordnen und zu veranschaulichen. Christian Zott nutzt die Methode, um dem Phänomen Liebe tiefer auf den Grund zu gehen. Sein Roman Mindmap der Liebe besteht aus 21 Kapiteln in Form pointierter Kurzgeschichten. Sie spielen an unterschiedlichen Orten meist europäische Metropolen, aber auch Schauplätze in der Natur , die nie konkret benannt, doch immer eindeutig identifizierbar sind. Nach vielen der einzelnen Geschichten gibt es Wendepunkte, an denen der Leser das weitere Schicksal der beiden Hauptfiguren Romeo und Julia selbst bestimmen kannJede dieser Episoden bildet eine mögliche Station einer universalen Liebesgeschichte. Mit den äußeren Ereignissen korrespondiert die Beschreibung der inneren Entwicklung der Figuren, die in Gestalt prägnanter Psychogramme der Liebenden die verschiedenen Stufen dieses Großgefühls zu erfassen sucht. So entsteht ein Art Kompendium der vielen Erscheinungsformen der Liebe mit den schönsten und hässlichsten, den aufrichtigsten und niedrigsten, den animalischsten und zartesten Affekten.Das Reisen selbst wird in diesem Buch zur großen Metapher für die Liebe. Achtsamkeit und Aufmerksamkeit gegenüber dem Partner, der Umwelt und sich selbst sind die Ratschläge, die dem Leser an verschiedenen Stellen unaufdringlich begegnen. Beide waren füreinander da, weil jeder von ihnen im Gleichgewicht lebte , lautet der Schlüsselsatz, der eine gelungene, innige Liebesbeziehung beschreibt.Christian Zott ist Gründer und CEO der Beratungsfirma mSE Solutions GmbH mit Niederlassungen in München, Lübeck, Singapur und Pittsburgh. Sein Unternehmen hat sich im Bereich Supply Chain Management spezialisiert und betreut Kunden in der ganzen Welt. 2011 nimmt er eine Auszeit, in der er die Mindmap der Liebe schreibt. Auf seinem Weg entlang der Küsten Europas begegnete er vielen Suchenden und Liebende . Ihnen ist dieses Buch gewidmet. Einige Reisefotos von Christian Zott, die konkret oder allegorisch das Thema Liebe umkreisen, sind dem Band beigegeben.

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Liebeserklärung an PORTUGAL
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie macht man einem Land eine Liebeserklärung, wie drückt man tiefste Zuneigung aus? Fällt man bei der Ankunft auf die Knie und küsst den Boden? Oder fällt man jedem um den Hals, den man auf der Reise unterwegs trifft? Oder soll man einen Blumenstrauß schicken, um seine Liebe zu gestehen, einen Ring besorgen oder ein anderweitiges Präsent? Stellt sich die Frage, wer der Empfänger sein soll. Geschenke für zehneinhalb Millionen Portugiesen, das wäre vielleicht zu viel des Guten. Eine andere Möglichkeit bestünde darin, dem Präsidenten zu schreiben, dass man sein Land liebe und ihn stellvertretend für alle Bürgerinnen und Bürger zum Essen einladen möchte. Ach, lieber nicht. Portugals Präsidenten sind tendenziell alte Knacker. Und um Politik soll es ohnehin nicht gehen.Deshalb erscheint dieses Buch die treffendste Wahl für eine Liebeserklärung, die von des Autors Herzen kommt. Über 200 Seiten bündeln eine Vielzahl unvergesslicher Begegnungen, Eindrücke und Erlebnisse in Form von Reportagen, Betrachtungen, Essays und Reiseskizzen. Thematisch ist die Bandbreite riesengroß. Da geht es um die Menschen, den Fado, den Portwein, die Küche, König Fußball, Mythen und Legenden, die filigrane Manuelinik, die bunte Kachelwelt der Azulejos, faszinierende Burgen, historische Berichte mit einem Brückenschlag in die Gegenwart. In der Reihe besonderer Erlebnisse stehen eine Schlauchbootfahrt zu den Berlengas-Inseln, Surfen an der Algarve, ein Fallschirmsprung über dem Alentejo, eine Straßenbahnfahrt durch Lissabon und ein langes Etcetera. Es gibt halt viele gute Gründe, Portugal eine Liebeserklärung zu machen und als Reiseziel zu wählen - nicht nur wegen all der traumhaften Strände, der Naturschutzgebiete, Weltkulturerbestätten, Spitzenhotels und der Flut an südlichen Sonnentagen.

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Liebeserklärung an PORTUGAL
13,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie macht man einem Land eine Liebeserklärung, wie drückt man tiefste Zuneigung aus? Fällt man bei der Ankunft auf die Knie und küsst den Boden? Oder fällt man jedem um den Hals, den man auf der Reise unterwegs trifft? Oder soll man einen Blumenstrauß schicken, um seine Liebe zu gestehen, einen Ring besorgen oder ein anderweitiges Präsent? Stellt sich die Frage, wer der Empfänger sein soll. Geschenke für zehneinhalb Millionen Portugiesen, das wäre vielleicht zu viel des Guten. Eine andere Möglichkeit bestünde darin, dem Präsidenten zu schreiben, dass man sein Land liebe und ihn stellvertretend für alle Bürgerinnen und Bürger zum Essen einladen möchte. Ach, lieber nicht. Portugals Präsidenten sind tendenziell alte Knacker. Und um Politik soll es ohnehin nicht gehen.Deshalb erscheint dieses Buch die treffendste Wahl für eine Liebeserklärung, die von des Autors Herzen kommt. Über 200 Seiten bündeln eine Vielzahl unvergesslicher Begegnungen, Eindrücke und Erlebnisse in Form von Reportagen, Betrachtungen, Essays und Reiseskizzen. Thematisch ist die Bandbreite riesengroß. Da geht es um die Menschen, den Fado, den Portwein, die Küche, König Fußball, Mythen und Legenden, die filigrane Manuelinik, die bunte Kachelwelt der Azulejos, faszinierende Burgen, historische Berichte mit einem Brückenschlag in die Gegenwart. In der Reihe besonderer Erlebnisse stehen eine Schlauchbootfahrt zu den Berlengas-Inseln, Surfen an der Algarve, ein Fallschirmsprung über dem Alentejo, eine Straßenbahnfahrt durch Lissabon und ein langes Etcetera. Es gibt halt viele gute Gründe, Portugal eine Liebeserklärung zu machen und als Reiseziel zu wählen - nicht nur wegen all der traumhaften Strände, der Naturschutzgebiete, Weltkulturerbestätten, Spitzenhotels und der Flut an südlichen Sonnentagen.

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Ausgezeichnete Literaturverfilmungen
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

-> Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (Schweden 2013, 110 Min., FSK 12):Allan Karlsson (Robert Gustafsson) hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Doch anstatt sich auf die geplante Geburtstagsfeier zu freuen, verschwindet er lieber kurzerhand aus dem Altersheim und macht sich in seinen Pantoffeln auf den Weg zum örtlichen Busbahnhof. Raus aus der Langeweile und rein in ein neues Abenteuer, dass ist Allans Ziel. Während seiner Reise kommt er erst zu einem riesigen Vermögen, findet neue Freunde und trifft auf Gauner, Ganoven und Kriminelle, bevor er sich mit Elefantendame Sonja auf den Weg nach Indonesien macht. All das ist für Allan aber schon lange nichts Besonderes mehr, hat er doch die letzten 100 Jahre maßgeblich dazu beigetragen das politische Geschehen in der Welt unbewusst auf den Kopf zu stellen...-> Nachtzug nach Lissabon (Schweiz/Portugal 2013, 107 Min., FSK 12):Raimund Gregorius, von seinen Schülern liebevoll "Mundus" genannt, ist Lateinlehrer und Altsprachengenie an einem Gymnasium. Eines Tages trifft er auf der Kirchenfeldbrücke in Bern auf die mysteriöse Portugiesin Estefania. Als die junge Frau sich in die kalten Fluten stürzen will, kann er sie gerade noch festhalten und retten. Doch kurz darauf verschwindet Estefania und zurück bleibt nur ihre Jacke mit einem Buch des portugiesischen Arztes Amadeu de Prado darin. In dem Buch entdeckt Raimund Gregorius durch Zufall ein Zugticket und entschließt sich spontan dazu das Ticket zu nutzen. Er macht sich auf, zu einer abenteuerlichen Reise nach Lissabon. Auf der Suche nach dem Autor vor Ort, stößt Gregorius auf Teile eines Puzzlespiels mit höchsten Einsätzen, voller politischer und emotionaler Intrigen. Seine Reise überwindet Zeit und Raum, berührt Fragen der Geschichte, der Philosophie, der Medizin, trifft auf die Liebe, und wird zur befreienden Suche nach dem wahren Sinn des Lebens.-> Der Geschmack von Apfelkernen (Deutschland 2013, 115 Min., FSK 12):Als ihre Großmutter Bertha stirbt, erbt die 28-jährige Iris (Hannah Herzsprung) das Haus der Familie in Bootshaven. Doch Iris ist sich nicht sicher, ob sie das Erbe annehmen soll: zu viele schmerzliche Erinnerungen wohnen in dem alten, dunklen Kasten. Sie bleibt - zunächst - eine Woche, streift von Zimmer zu Zimmer, auf der Suche nach den eigenen Erinnerungen und dem Vergessen. Sie durchwandert den verwunschenen, inzwischen verwilderten Garten, in dem rote Johannisbeeren über Nacht weiß geworden sind und in dem ein Apfelbaum in einem Jahr zweimal geblüht hat. Sie schwimmt in einem dunklen See und küsst, ganz unerwartet, Max (Florian Stetter), den Bruder ihrer Jugendfreundin Mira. Eines Abends kommt auch der alte Herr Lexow (Matthias Habich) zu Besuch, der Bertha näher stand, als Iris je ahnte. Werden nur Menschen vergesslich, die etwas zu vergessen haben? Bertha (Hildegard Schmahl) jedenfalls erkannte am Ende nicht einmal mehr ihre drei Töchter wieder: Die bildschöne Inga (Marie Bäumer), die als Fotografin arbeitet und niemals geheiratet hat; Iris Mutter Christa (Oda Thormeyer), die als einzige die Welt im Norden für die im Süden eingetauscht hat, und Harriet (Meret Becker), die den frühen Tod ihrer Tochter Rosmarie nie verwunden hat. Je enger Iris Beziehung zu Max wird, umso mehr traut sie sich an ihre eigenen, verdrängten Erinnerungen heran. Schließlich gelangt sie zu jener traumatischen Nacht, in der ihre Cousine Rosmarie den Unfall hatte: Was wollte Rosmarie auf dem Dach des Wintergartens? Und was wollte sie Iris vorher noch sagen? Iris lernt, dass das Erinnern nur eine Spielart des Vergessens ist, das ihr jedoch einen neuen Anfang möglich macht....

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Ausgezeichnete Literaturverfilmungen
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

-> Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (Schweden 2013, 110 Min., FSK 12):Allan Karlsson (Robert Gustafsson) hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Doch anstatt sich auf die geplante Geburtstagsfeier zu freuen, verschwindet er lieber kurzerhand aus dem Altersheim und macht sich in seinen Pantoffeln auf den Weg zum örtlichen Busbahnhof. Raus aus der Langeweile und rein in ein neues Abenteuer, dass ist Allans Ziel. Während seiner Reise kommt er erst zu einem riesigen Vermögen, findet neue Freunde und trifft auf Gauner, Ganoven und Kriminelle, bevor er sich mit Elefantendame Sonja auf den Weg nach Indonesien macht. All das ist für Allan aber schon lange nichts Besonderes mehr, hat er doch die letzten 100 Jahre maßgeblich dazu beigetragen das politische Geschehen in der Welt unbewusst auf den Kopf zu stellen...-> Nachtzug nach Lissabon (Schweiz/Portugal 2013, 107 Min., FSK 12):Raimund Gregorius, von seinen Schülern liebevoll "Mundus" genannt, ist Lateinlehrer und Altsprachengenie an einem Gymnasium. Eines Tages trifft er auf der Kirchenfeldbrücke in Bern auf die mysteriöse Portugiesin Estefania. Als die junge Frau sich in die kalten Fluten stürzen will, kann er sie gerade noch festhalten und retten. Doch kurz darauf verschwindet Estefania und zurück bleibt nur ihre Jacke mit einem Buch des portugiesischen Arztes Amadeu de Prado darin. In dem Buch entdeckt Raimund Gregorius durch Zufall ein Zugticket und entschließt sich spontan dazu das Ticket zu nutzen. Er macht sich auf, zu einer abenteuerlichen Reise nach Lissabon. Auf der Suche nach dem Autor vor Ort, stößt Gregorius auf Teile eines Puzzlespiels mit höchsten Einsätzen, voller politischer und emotionaler Intrigen. Seine Reise überwindet Zeit und Raum, berührt Fragen der Geschichte, der Philosophie, der Medizin, trifft auf die Liebe, und wird zur befreienden Suche nach dem wahren Sinn des Lebens.-> Der Geschmack von Apfelkernen (Deutschland 2013, 115 Min., FSK 12):Als ihre Großmutter Bertha stirbt, erbt die 28-jährige Iris (Hannah Herzsprung) das Haus der Familie in Bootshaven. Doch Iris ist sich nicht sicher, ob sie das Erbe annehmen soll: zu viele schmerzliche Erinnerungen wohnen in dem alten, dunklen Kasten. Sie bleibt - zunächst - eine Woche, streift von Zimmer zu Zimmer, auf der Suche nach den eigenen Erinnerungen und dem Vergessen. Sie durchwandert den verwunschenen, inzwischen verwilderten Garten, in dem rote Johannisbeeren über Nacht weiß geworden sind und in dem ein Apfelbaum in einem Jahr zweimal geblüht hat. Sie schwimmt in einem dunklen See und küsst, ganz unerwartet, Max (Florian Stetter), den Bruder ihrer Jugendfreundin Mira. Eines Abends kommt auch der alte Herr Lexow (Matthias Habich) zu Besuch, der Bertha näher stand, als Iris je ahnte. Werden nur Menschen vergesslich, die etwas zu vergessen haben? Bertha (Hildegard Schmahl) jedenfalls erkannte am Ende nicht einmal mehr ihre drei Töchter wieder: Die bildschöne Inga (Marie Bäumer), die als Fotografin arbeitet und niemals geheiratet hat; Iris Mutter Christa (Oda Thormeyer), die als einzige die Welt im Norden für die im Süden eingetauscht hat, und Harriet (Meret Becker), die den frühen Tod ihrer Tochter Rosmarie nie verwunden hat. Je enger Iris Beziehung zu Max wird, umso mehr traut sie sich an ihre eigenen, verdrängten Erinnerungen heran. Schließlich gelangt sie zu jener traumatischen Nacht, in der ihre Cousine Rosmarie den Unfall hatte: Was wollte Rosmarie auf dem Dach des Wintergartens? Und was wollte sie Iris vorher noch sagen? Iris lernt, dass das Erinnern nur eine Spielart des Vergessens ist, das ihr jedoch einen neuen Anfang möglich macht....

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot